Hygienekonzept Ballhaus Walzerlinksgestrickt

Abstand, Maske, Handhygiene ... frische Luft!

Sicher tanzen im Walzer–mit AHA schaffen wir das!

Wir setzen auf die wichtigsten Spielregeln: 1,5 Meter Mindestabstand, Handdesinfektion und das Tragen einer Alltagsmaske.

Wir sorgen für vorbildliche Hygiene im Ballhaus und die dauerhafte Frischluftzufuhr durch eine technische Zu-und Abluft über die Decke.

Wir lüften zusätzlich während der Kurse durch geöffnete Fenster und Türen – vorher, zwischendurch und nachher.

Wir sind „Saalmanager“: Wir begrenzen die Anzahl der Teilnehmer jeder Veranstaltung und reduzieren die Anzahl der Kontakte beim Ankommen und Verlassen des Ballhauses auf ein Minimum.

Unser Plus: Die gegenseitige Achtsamkeit im Walzer. Vielen Dank, dass wir auf Euch zählen können!

 

Die wesentlichen Merkmale unseres Hygienkonzepts

  • Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 Metern.
  • Dauerhafte Zuführung von Frischluft von außen in die Säle durch eine technische Zu- und Abluft über die Decke.
  • Es gilt die Husten- und Niesetikette.
  • Reduzierung von Kontakten durch ein ausgeklügeltes Saalmanagement.
  • Die Personenzahl in den Tanzsälen berechnet sich nach Fläche, indem wir 10m² pro Tanzpaar ansetzen.
  • Steuerung des Zutritts zu den Tanzsälen durch separate Eingänge, um Warteschlangen im Eingangsbereich zu vermeiden.
  • Alle Kurse werden in geschlossenen Gruppen nur mit Online-Anmeldung zur Kontaktnachverfolgung durchgeführt.
  • Zusätzlich werden Anwesenheitslisten zur Kontaktnachverfolgung geführt. Diese werden nach 28 Tagen vernichtet.
  • Gut sichtbare Aushänge zu den Abstands- und Hygieneregeln.
  • KursteilnehmerInnen mit Symptomen eines akuten respiratorischen Infektes, auch wenn diese mild sind (Fieber, Husten, Schnupfen, Kurzatmigkeit, Abgeschlagenheit/Müdigkeit, Gliederschmerzen, Kopfschmerzen, Halsschmerzen), bleiben vom Untericht fern.

 

MNS-Pflicht, Mindestabstand, Beschilderung

  • Es herrscht MNS-Pflicht (Mund-Nasen-Schutz) und der Mindestabstand von 1,5 Metern beim Betreten des Ballhaus, zu den Sälen und zu den Toiletten.
  • Dies wird durch Beschilderung ausreichend bekannt gemacht.
  • Auf die verschärften Hygienevorschriften wird in allen Räumen ausreichend mit Aufstellern/Schildern deutlich hingewiesen.

 

Unsere Kurse: Organisation und Struktur

  • Alle Kurse werden in geschlossenen Gruppen nur mit Online-Anmeldung zur Kontaktnachverfolgung durchgeführt.
  • Zusätzlich werden Anwesenheitslisten geführt. Diese werden nach 28 Tagen vernichtet.
  • Die Teilnehmerzahl wird entsprechend der Größe des Kursraumes beschränkt, damit der Mindestabstand zwischen allen Tanzpaaren gewährleistet ist.
  • Im gesamten Ballhaus ist in allen Situationen der Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten.
  • Auch unsere LehrerInnen halten den Mindestabstand von 1,5 m ein.
  • Das Paartanzen beschränkt sich auf feste TanzpartnerInnen ohne Tauschen in den Kursen.
  • Die Kurse werden mit einer Pause von 15 Minuten so gestaffelt, dass keine Begegnung der Teilnehmer beim Kurs- bzw. Gruppenwechsel stattfindet.
  • Die TanzlehrerInnen passen das Unterrichtskonzept, Tänze und Figuren den besonderen Bedingungen an, um den Mindestabstand zu garantieren.
  • Die TanzlehrInnen korrigieren die Tanzpaare kontaktlos mit einem Mindestabstand von 1,5 Metern.

 

Unser Saalmanagement

  • Jeder Saal hat einen eigenen Ein- und Ausgang (ein unschätzbarer Vorteil durch die Erdgeschoßlage).
  • Jeder Saal ist daher als eine isolierte Einheit zu betrachten – ohne Kontakt zu den Teilnehmern aus den anderen Sälen.
  • Für jedes Tanzpaar positionieren wir zur Orientierung zwei Stühle an der Saalwand und kleben gut sichtbar einen Markierungspunkt auf das Parkett.
  • In jedem Saal befindet sich eine eigene Garderobe.
  • Schuhe bitte im Saal wechseln.
  • Den Saal bitte erst nach Aufforderung durch das Lehrerteam betreten.
  • Wir bestehen auf das Tragen eines MNS bei Betreten des Ballhauses.

 

Die mechanische Lüftung der Säle

  • Alle Säle haben eine autarke Zu- und Abluft, die kontinuierlich für Durchlüftung sorgen.
  • Die Abluft und somit die Aerosole werden bei uns über die Decke abgesaugt.
  • Durchschnittlich wird dadurch die Saalluft alle 15 Minuten ausgetauscht.
  • In den Kurspausen tauschen wir die Saalluft nochmals durch eine zusätzliche Stoßlüftung aus.

 

Die Hygienestandards

  • Wir richten uns nach den einschlägigen Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts zum Infektionsschutz
  • In allen Sälen stellen wir ausreichend Hände-Desinfektionsspender zur Verfügung.
  • In den Toiletten stellen wir ausreichend Seife, Hände-Desinfektionsspender und Papierhandtücher zur Verfügung.
  • Durch Aushang in den WC-Spiegeln klären wir die Besucher darüber auf, wie eine effektive Handhygiene gewährleistet ist.
  • Alle wichtigen Flächen, Türklinken und Toiletten werden mehrmals täglich gereinigt bzw. desinfiziert. Dies wird schriftlich dokumentiert.
  • Nach jeder Kurseinheit desinfizieren die TanzlehrerInnen alle wichtigen Flächen und Türklinken im Saal. Dies wird schriftlich dokumentiert.

 

Die "Bio-Pause"

  • Betreten der Toiletten möglichst während des Kurses.
  • Besuch der Toiletten nur mit MNS (Mund-Nasen-Schutz).

 

Die Gastronomie

  • Ab Herbst gilt: Im Barbereich werden unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen gemäß den Empfehlungen der DEHOGA Getränke verkauft.
  • Tresenmitarbeiter und Kunde sind durch eine Scheibe (Spuckschutz) voneinander getrennt.
  • Es gilt MNS-Pflicht (Mund-Nasen-Schutz) für die Tresenkräfte.

Herrlich spritzig: Unsere neue Help-yourself-Bar im Walzer

  • Corona macht erfinderisch: Zur Entlastung des Tresens biten wir zusätzlich Getränke in Selbstbedienung an. Im Wintergarten findet ihr Kühlschränke mit einem spritzigen Innenleben.

 

Unser Plus: Die gegenseitige Achtsamkeit im Walzer

  • Wenn wir alle akribisch und pflichtbewusst die Abstands- und Hygieneregeln und alle Abläufe einhalten, sind ein reibungsloser Betrieb und die Sicherheit für alle gesichert.
  • Wir werden unser Konzept den Gegebenheiten immer wieder anpassen und nachjustieren.

 

Lasst uns das gemeinsame Tanzen wieder in unser Leben integrieren

Die Welt ist im Wandel – und wir arbeiten im Walzer hart daran, uns mit ihr zu wandeln. Vielen Dank, dass Ihr uns weiterhin die Treue haltet und zur Sicherheit im Walzer beitragt.